1987 - The Lost Early Works

1987 - The Lost Early Works

Studioalbum [VÖ 2003], 1987

Demokassette, 10/1987, Erstveröffentlichung auf CD: 5/2003, Chrom Records

 Tags: Electronic Duo

1987 - The Lost Early Works

Vielleicht das ambitionierteste Album von Deine Lakaien. Offensichtlich unbeeindruckt von der mäßigen Resonanz auf ihren Erstling von 1986, entwarfen sie ein Konzeptwerk, das von den essentiellen Themen um Leben und Tod handelt.

Obwohl das Duo hier am weitesten in die Grenzbereiche der Popmusik vorstößt, befinden sich auf dem Album zwei ihrer erfolgreichsten Songs: „Reincarnation“ und „Love me to the end“. Nachdem die Produktion unter der Bezeichnung „Silberne Kassette“ in teils verfälschter Form viele Jahre in Umlauf war, entschlossen sich Deine Lakaien 2003 zur offiziellen Veröffentlichung.

Teilweise arg schräg, voller Drama und expressionistischem Zittern ist diese Kassette weit weg von dem Düster-Pop, der den Stil der Lakaien heute prägt. Selbst wenn sie sich auf jedem ihrer aktuellen Alben eine kleine Nische für Spielereien und Ausbrüche freigehalten haben: "1987-The Lost Early Works" toppt alles. Wer nur die neuen Werke kennt, wird von der Theatralik diese Kunstprojektes überrascht und möglicherweise überfordert sein. "1987-The Lost Early Works" bietet keine leichte Kost, aber dafür viele, viele Leckereien, die den rauen Charme der Anfangstage in sich tragen.

NOTES Musikmagazin

Unter dem Namen "Silberne Cassette" ist nun, mit circa 16 Jahren Verspätung, endlich das gute Stück Chromband auf einem Silberling erschienen, und ich kann immer noch nur "Wow!" sagen. Neben "Reincarnation", "Love Me To The End" und "Days Gone By", die ja bis heute zu den absoluten Favoriten und Hits der Band zählen, sind es vor allem die experimentelleren Kompositionen, die Deine Lakaien von einer ganz unbekannten, beinahe fiesen und räudigen Seite zeigen. Stark vom New Wave der Achtziger Jahre beeinflußt ist zum Beispiel "Death-Raft", welches mit Sicherheit jetzt endlich zu den Tanzflächenehren gelangen wird, die der Titel schon seit so langer Zeit verdient hätte. "On The Way To Narmada" ist eine meiner Lakaien-Faves ever. Typische Horn-Sounds, Veljanovs tiefe Stimme und ein Songaufbau, der unwiderstehlich dem Höhepunkt entgegen marschiert, machen dieses gute Stück zu einem absoluten Sahneteil. Aber auch Tracks wie "Queue Up For Redemption", "Mama, There`s A Ghost" und "Flowers Of Love" besitzen alle einen ureigenen Charme, dem man sich nicht so leicht entziehen kann. Für Lakaien-Fans ist die "Silberne Cassette" auf jeden Fall ein Muss, schon alleine aufgrund der Tatsache, dass man hier seine Lieblinge mal von einer gänzlich anderen Seite kennen lernen kann. Gnadenlos gut, und das bereits seit 1987! (9)

ORKUS Musikmagazin

This is vintage material re-mastered & is most certainly a must for all D.L. fans. Included are the original versions of classics like "Day's Gone By", "Reincarnation", & "Love Me to the End" ... Like a conquering sad king, Alexander Veljanov´s vocals are as brooding & overthrowing as ever, & the classically trained composer, Ernst Horn provides the timeless music & production that is so familiar in their strong musical body of work. They're an excellent example of mixing in classical music w/ Darkwave aesthetics where nothing is out of bounds for these elusive luminaries; Experimental, artistic, poetic, romantic, unnerving, & totally unique. By far, one of the greatest Goth bands ever but to pigeonhole them as such would be a crime because there's no one out there who sounds quite the same.

graveconcernsezine.com, USA

Externe weiterführende Links

Titel-Liste

  • Queue up for Redemption
  • Battle of the Ghost
  • Days Gone By
  • Reincarnation
  • Flowers of Love
  • Mama, There's a Ghost
  • Love Me to the End
  • The Pope
  • Death-Raft
  • The Executioner
  • On the Way to Narmada

Diskografie - "1987 - The Lost Early Works" Studioalbum [VÖ 2003] (1987)

  Top