Crystal Palace

Crystal Palace

Studioalbum, 2014

(8/2014, Chrom Records/Soulfood,CD, als „Special Edition“ (auch „Digipack Edition“) incl 3 Bonus Tracks), 2Vinyl(incl. CD), 2YellowVinyl

 Tags: Electronic Duo

Crystal Palace

Obwohl wieder rein elektronisch produziert, finden sich auf Crystal Palace deutliche Einflüsse aus der Folk Music.

Auch wenn Farewell, der erfolgreichste Song des Albums, ein Clubhit wurde, so dominieren auf Crystal Palace zartere Klänge in Liedern über stille Zuneigung und Vereinsamung, mit thematischen Bezügen auf alte Folksongs in „Those Hills“ und im meditativen „Pilgrim“, das in Form eines Kanons den Abschluss der „Special Edition“ bildet. Wie immer bei Deine Lakaien gibt es aber auch die ironische Brechung dieser Themen, so im spöttischen „Why the Stars“. Beim eindringlichen „Where the Winds don’t blow“ wird es sowohl emotional intim, als auch gesellschaftlich relevant. Der Titelsong „Crystal Palace“ ist dagegen eine musikalisch und textlich farbenprächtige Hommage an die Golden Sixties. Auch im Gesang von Alexander Veljanov wird der langjährige Kenner der Lakaienmusik bei Songs wie „Eternal Sun“ ganz neue Farben entdecken können.

CD Digipack & 3 Bonus-Tracks, Special Editon Metal Box, Yellow Vinyl Edition

schön, intensiv, mutig

Audio

Titel-Liste

  • Nevermore
  • Farewell
  • Forever and a Day
  • The Ride
  • Where the Winds don't Blow
  • Crystal Palace
  • Why the Stars
  • The Lights of our Street
  • Those Hills
  • Eternal Sun

Diskografie - "Crystal Palace" Studioalbum (2014)

  Top